→ Unser Prospekt zur Isel
6. Dez 2011
Flüsse voller Leben

Energiewende: Wie Ökostrom die Natur zerstört

Die Folgen des fehlenden Konzepts: Windstrom, der niemals zu den Verbrauchern gelangt, weil Leitungen fehlen. Tausende von Wasserkraftanlagen, die zu einer tödlichen Bedrohung für geschützte Fischarten werden.
 
Weiterlesen

 
 
2. Dez 2011
Kleine Zeitung

Nationalpark für Erhalt der Isel

Postwurf an Haushalte im Virgental und in Matrei.

MATREI. "Die Isel ist etwas Außergewöhnliches und ein Wert für die Zukunft, den es zu erhalten gilt", heißt es in einem von Nationalparkdirektor Hermann Stotter unterzeichneten Postwurf, der an alle Haushalte in Prägraten, Virgen und Matrei geschickt wurde.
 
Weiterlesen

 
 
29. Nov 2011
Tiroler Tageszeitung

Schönheit der Isel parallel zu Kraftwerk neu inszeniert

Der Nationalpark erneuert den Schaupfad an den Umbalfällen der Isel – jener Fluss, der auch das Virgentaler Kraftwerk betreiben soll.
 
Weiterlesen

 
 
6. Nov 2011
Netzwerk Wasser Osttirol

Die Gier steigt, die Hemmschwelle sinkt: Ausbeuten ohne Scham?

Worüber wir schon im Sommer berichteten - und was auf noch ältere Wurzeln zurückgeht - will er nun mit Hilfe weiterer Bürgermeister wirklich erreichen: dass ein Stück aus der Isel herausgeschnitten und zum Geldmachen über Turbinen geschickt werden soll.

BM Köll von Matrei wird am 9. Nov. 2011 in seinem Gemeinderat abstimmen lassen, ob ein Angebot über eine Projektstudie für ein Iselkraftwerk zwischen Brühl und Huben eingeholt werden soll. Erstellen soll dieses Projekt für ein Gemeinschaftskraftwerk von neun Gemeinden die ILF, die Mutterfirma jener INFRA, welche gerade die Ausleitung der Isel im Virgental plant und die nach einer ersten Abschätzung dieses neue Projekt als sehr ergiebig beurteilt.

Die Vorarbeiten dazu gehen auf das Land Tirol zurück: Begehrlichkeiten säen, Wasserkraftwerke ernten?

Energie-Landesrat Steixner war es, der zur leichteren Durchsetzbarkeit von neuen Wasserkraftwerkprojekten beides erstellen ließ: Kriterienkatalog und Potentialstudie Wasserkraft - durch genau jene Firmen INFRA und ILF, die nun an deren Umsetzung unmittelbar verdienen sollen. Schon im Juni d.J. fragte dietiwag.org: Fördert Energielandesrat Steixner mit Steuermitteln Insidergeschäfte?

Steixner ist es auch, welcher nun landauf und landab die Gemeinden ermuntert, zur Aufbesserung der Gemeindefinanzen Wasserkraftwerke zu bauen - möglichst größere und möglichst gemeinsam.

Diese Iselkprojekte liegen genau auf dieser Linie des Landes Tirol: Plattes Nützlichkeitsdenken ohne jeden Respekt vor Werten!


Eine grundsätzliche Kritik hat Netzwerk Wasser schon am Beispiel des Wasserkraftwerkes Virgental erstellt; sie gilt natürlich uneingeschränkt auch für dieses neue Vorhaben.

Darüber hinaus ist zu diesem Projekt noch besonders anzumerken: Sogar dann, wenn es wirklich zum Bau käme, ist es überaus fragwürdig, ob Köll damit tatsächlich das Schuldendesaster seiner Gemeinde wesentlich mindern könnte. Ein Sommerkraftwerk, welches im Winter nahezu keinen Strom liefern könnte, das erst nach einer Reihe von Jahren Einkünfte brächte (wenn überhaupt - wie wird der gerade sich dramatisch ändernde europäische Strommarkt in fünfzehn oder zwanzig Jahren aussehen?), dessen nicht unbegrenzten Erträge mit anderen Gemeinden geteilt werden müssten ,,,,

Für eine solche Reihe von Fragezeichen den letzten unausgeleiteten Gletscherfluss der Alpen amputieren?

 
 
4. Nov 2011
Kleine Zeitung

Prägraten kämpft für die Isel

Im Virgental wächst der Widerstand gegen das geplante Kraftwerk "Obere Isel". Gäste äußern offen ihren Unmut über das Vorhaben und kündigen an, bei Umsetzung das Tal zu meiden.
 
Weiterlesen

 
 
13. Okt 2011
Kleine Zeitung

Kraftwerk als Konfliktherd

Überraschende Wende an der Isel im Virgental: Bürgermeister wollen das Volk befragen. Namensänderung für Projekt sorgt für Kopfschütteln.
 
Weiterlesen

 
 
8. Sep 2011
WWF

WWF an LH Platter: Umweltanwalt nicht mundtot machen

Der WWF ist verwundert über die Androhung von Landeshauptmann Platter in der heutigen Titelgeschichte der Tiroler Tageszeitung, er würde nötigenfalls dem Landesumweltanwalt eine Weisung erteilen, wenn er weiterhin gegen umstrittene Wasserkraftprojekte Stellung bezieht.
 
Weiterlesen

 
 
< Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 >
Die Gemeinden Virgen und Prägraten planen um insgesammt 144 Mio. € (Preisbasis und Stand 2011) ein Kraftwerk, wobei der Großteil der Isel, dem letzten freifließenden Gletscherfluss der Alpen, für über 15km ausgeleitet werden soll. Wir von der Bürgerinitiative sind pro Isel und gegen das Kraftwerk Virgental, oder wie es von der PR-Firma umbenannt wurde "Kraftwerk Obere Isel".