→ Unser Prospekt zur Isel
21. Apr 2012
ORF.at

Lötsch gegen die Kraftwerkslobby

Bernd Lötsch, Biologe und pensionierter Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien, hat bei der Landesversammlung der Salzburger Grünen seine Gegenvorschläge zu geplanten Wasserkraftwerken präsentiert.
 
Weiterlesen

 
 
18. Apr 2012
osttirol heute

Kraftwerksgegner verließen den Iselrat

Die drei Mitglieder der Bürgerinitiative gegen das Kraftwerk Virgental traten aus dem Iselrat aus - ein Postwurf mit der Begründung ergeht an alle Haushalte im Virgental.
 
Weiterlesen

 
 
18. Apr 2012
Dolomitenstadt.at

“Iselrat”: Klingt zwar nach Demokratie

… hat mit echter Mitbestimmung aber wenig zu tun. Ein Kommentar.

Im Virgental klären sich endgültig die Fronten. Mit dem Auszug von Adolf Berger, Reinhold Bacher und Gerlinde Stocker aus dem mit viel Trara von den Kraftwerksprojektanten ins Leben gerufenen “Iselrat” wird dieses Gremium endgültig seinem eigentlichen Zweck überlassen: der Bevölkerung des Tales Mitbestimmung vorzugaukeln und damit den Boden für ein positives Kraftwerksvotum im Herbst aufzubereiten.
 
Weiterlesen

 
 
17. Apr 2012
Tiroler Tageszeitung

Klare Fronten an Isel, Virgen hält Alleingang für möglich

Kraftwerksgegner verlassen das offizielle Planungsgremium. Indes sind für BM Ruggenthaler auch Varianten auf Virger Gebiet möglich.
 
Weiterlesen

 
 
16. Apr 2012
Dolomitenstadt.at

Broschüre macht Lust auf wildes Wasser

Osttirol zählt zu den europäischen Top-Destinationen für Paddler.

Thomas Zimmermann kennt nicht nur in Osttirol jedes wilde Wasser.
 
Weiterlesen

 
 
8. Apr 2012
Netzwerk Wasser Osttirol

Dreifach hält besser: Wie man ein Kraftwerk beibringen will

Im Herbst 2011 engagierte die Planungsfirma INFRA zur Durchsetzung des Virgentalkraftwerkes gleich zwei Werbeagenturen:

Die Agentur SVWP soll die Bürger vor Ort direkt bearbeiten.
Selbstdarstellung der SVWP: "Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt in den Bereichen Public Relation und Change Management. Die Leistungen umfassen die strategische Planung und Begleitung von Kommunikationsprozessen (intern und extern), die Entwicklung von Kommunikations- lösungen für Unternehmen und Institutionen in erfolgskritischen Situationen sowie die Konzeption und Umsetzung von Kommunikations- kampagnen".
Wie die Aktionen der SVWP dann vor Ort laufen, berichteten wir bereits im Vorjahr; dort auch ein treffender Kommentar aus "Dolomitenstadt".
Übrigens: Auch in anderen Gebieten mit kritischen Bürgern ist die SVWP mit den gleichen Tricks wie im Iseltal ("Transparenz", "Öffentlichkeitsbeteiligung", "Regionalforum"...) im Einsatz - z.B. am Regionalkraftwerk "Mittlerer Inn, wie in der TT nachzuverfolgen ist.

Die zweite angeheuerte Agentur ist die wiko, die vor allem die Berichterstattung der Medien lenken soll.
Leitspruch der wiko: "Dialog mit Wirkung"; ihre Tätigkeit laut Eigendarstellung: „wiko ist ein Unternehmen für Öffentlichkeitsarbeit und strategische Kommunikation“ - „Wir unterstützen Unternehmen und Institutionen dabei, sich im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft, Medien, Öffentlichkeit sowie Politik und öffentlicher Hand erfolgreich zu behaupten.“
Ein Beispiel aus der wiko-Arbeit zum Nachlesen.

Wie sich nun bei genauerem Hinsehen herausstellt, sind für die Web- und Werbeseite der Kraftwerksbetreiber noch weitere Akteure tätig - zumindest mit versuchter Stimmungsmache. Der virgentalerweg.at wurde von SEMU-Design (Sebastian Müller) erstellt; 520Pixel gestaltete den Facebook-Auftritt von virgentalerweg.at.

Man kann eben nie genug Helfer haben, wenn man ein Kraftwerk durchsetzen will.

 
 
22. Mär 2012
Die Grünen

Weltwassertag: Großprojekte bedrohen unsere Wasserschätze

Wien (OTS) - "Der heutige Weltwassertag mit dem heurigen Motto 'Nahrungssicherheit und Wasser' wäre eine gute Gelegenheit für Minister Berlakovich, sich an seine Verantwortung für Österreichs Wasserressourcen und Fließgewässer zu erinnern.
 
Weiterlesen

 
 
< Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 >
Die Gemeinden Virgen und Prägraten planen um insgesammt 144 Mio. € (Preisbasis und Stand 2011) ein Kraftwerk, wobei der Großteil der Isel, dem letzten freifließenden Gletscherfluss der Alpen, für über 15km ausgeleitet werden soll. Wir von der Bürgerinitiative sind pro Isel und gegen das Kraftwerk Virgental, oder wie es von der PR-Firma umbenannt wurde "Kraftwerk Obere Isel".